Loading...

Sthapatya Veda

Die altindische Baukunst
Die Traditionen Sri Lankas und Indiens sind über die Jahrtausende eng miteinander verbunden. So wie der Ayurveda das „Wissen vom Leben“ ist, gibt es mit dem Sthapatya Veda eine Architekturlehre über die richtige Platzierung von Grundstücken und Gebäuden sowie deren Gestaltung und Bauweise nach den Naturgesetzen. In Sri Lanka ist diese Tradition unter dem Namen Vastu bekannt.
Das Grundstück unseres Terrassengartens liegt auf einem Hang nach Osten zum Sonnenaufgang. Das wichtigste Prinzip des Sthapatya Veda ist die richtige Ausrichtung und Orientierung. Die Ausrichtung eines Gebäudes wird nach dessen Lage in Relation zu den Längen- und Breitengraden bestimmt, während die Orientierung durch die Lage des Haupteingangs gegeben ist. Unter den verschiedenen Himmelsrichtungen haben nur zwei, der Norden und der Osten, einen günstigen Einfluss.
Alle unsere Gebäude liegen am magnetischen Nordpol ausgerichtet genau in Ostwest- oder Nordsüd-Richtung. Die Haupteingänge weisen ausschließlich nach Osten oder nach Norden. Die Räume sind sehr hoch und machen eine Klimaanlage überflüssig – ein wichtiges Faktum für wirklich gesunde Lebensweise in den Tropen. Unsere Gästezimmer vermitteln unter Anwendung all dieser Parameter ein wohltuendes Gefühl der Geborgenheit und Annehmlichkeit.

Sowohl die Geschichte über die Herkunft von Feng Shui als auch die von Vastu berichten, dass Feng Shui von Vastu bzw. Sthapatya Veda abstammt.